Sie haben einen Defekt im Fermenter oder Nachgärer

Ihr Fermenter ist voll Sand und Sedimenten?

Sie möchten eine professionelle Fermenterentleerung und Reinigung?

Dann melden Sie sich per Anfragefeld oder Telefon!

Zügige Fermenterrevision durch professionelle Fermenterentleerung und Fermenterreinigung

Viele Biogasbetreiber haben bereits eine Fermenter/Nachgärer - Entleerung durchgeführt.

Neben der Beseitigung von oft enormen Mengen an Sedimenten, wurden dabei gleichzeitig viele Ausstattungen der Behälter repariert oder saniert.

So konnten die Biogasbetreiber Ihren Anlagenbetrieb anschließend betriebssicher und stabil fortsetzen.

Aus unseren langjährigen Erfahrungen empfehlen wir nach 6 - 8 Jahren eine planmäßige Behälterrevisionen durchzuführen.

Schon allein durch abgesetzte Sedimente, Faserstoffe oder Störstoffe macht es Sinn, den Fermenter und Nachgärer spätestens nach 7 Jahren vollständig zu entleeren.

Dann können planmäßig:

  1. alle Rührwerke geprüft, repariert oder gegen effizientere, kostensparende Langsamläufer getauscht werden
  2. alle Heizungen genau geprüft werden
  3. der Beton im Gasbereich geprüft und bei Bedarf saniert werden
  4. Gasspeicherdefekte geprüft und repariert werden
  5. vergrößerte Gasspeicher für die Regelenergie montiert werden
  6. im Bedarf Arbeiten an der Beschickung erledigt werden

Alle diese Arbeiten können weit im Voraus geplant und vorbereitet werden.

Jeder plötzliche Crash ohne regelmäßige Revisionen birgt eine enorme wirtschaftliche Gefahr für Ihre Biogasanlage.
Denn erfahrungsgemäß entstehen dann oft mehr Stillstandszeiten und Umsatzeinbußen, weil die Komponenten nicht so schnell zur Reparatur bereitstehen.

Sollten Sie vor einer solchen Entscheidung der Fermenterreinigung oder Behälterreinigung stehen, so informieren Sie sich bein Herrn Maik Bender kostenlos und unverbindlich. Tel. Herr Bender: 0151 124 225 26

Viele Biogasbetreiber haben uns bereits nach der ersten Fermenterreinigung schon für weitere Behälterentleerungen gebucht. Sie sind sehr zufrieden mit dem Brochier - Saugbagger.

Füllen Sie einfach das Anfragefeld aus und wir melden uns gern kurzfristig telefonisch bei Ihnen.

Ihr Brochier - Saugbaggerteam

Häufige Fragen zur Fermenter - und Behälterentleerung?

Muss bei der Entleerung per Saugbagger das Fermenterdach geöffnet werden?

Im Behälter ist eine entsprechende Durchlüftung zu gewährleisten.

Dazu ist es erforderlich, entweder ein zweites Mannloch oder einen Teil des Behälterdaches zu öffnen.

Sollte das Behälterdach fest sein, z.B. ein Lipp - Behälter, so kann hier nur über die Öffnung von Luken bzw. Mannloch gearbeitet werden.

Kann der Saugbagger auch nur durch kleine Öffnungen arbeiten?

Ja, über Mannlöcher oder ähnlich große Luken.

Die Absaugung kann dazu sowohl von der Seite, als auch vom Dach her erfolgen, z.B. bei Betondächern.

Müssen die Sedimente bei der Absaugung stark verdünnt werden?

Nein, der Saugbagger hat eine enorme Saugkraft und saugt rieselfähige Schüttgüter an.

Sie sollten die flüssigen Bestandteile vor Beginn der Arbeiten mit dem Saugbagger vorher abpumpen, so dass nur die Sedimente im Behälter verbleiben.

Wie ist der Zustand nach der Fermenter - bzw. Behälterentleerung?

Der Behälter wird besenrein übergeben.

Damit können alle erforderlichen Sanierungs- und Wartungsarbeiten, wie z.B. an Rührwerken, Beton, Gasspeicher oder Heizung erfolgen.

Wie lange dauert eine Fermenterentleerung?

Dies ist abhängig vom Anteil der Sedimente im Behälter / Fermenter und kann von zwei Tagen bis zu mehreren Tagen dauern.

Wie kann ich als Betreiber den Ablauf unterstützen?

Der Betreiber stellt dazu Anhänger und Schlepper zur Verladungund Abstransport der Sedimente.

Die Sedimente können direkt vom Saugbagger auf den Anhänger gekippt werden.

Alternativ können die Sedimente auch per Radlader auf den Anhänger verladen werden.